D1 & D2 for WAGNER (preview)

Powered by a single joint that anchors the tubular steel frame and enables a four-axis motion of the seat and the backrest, the D1/D2 series not only adapts to the full range of sitting positions, but actively encourages the user to sit more dynamically.

D1‘s new technical principle introduces a larger motion radius, which enables an innovative, ‘dynamic’ way of sitting

1 / 10

D1 & D2 for WAGNER (preview)
2017

German version

Bürostuhl-Programm – extrudiertes Aluminium, Aluminium-Druckguss, Gummi, Polyamid, Textil oder Leder

Gesundes Sitzen bedeutet die Sitzposition möglichst häufig zu wechseln und eine dynamische Haltung einzunehmen. Das Stuhlprogramm für den Augsburger Bürom.belspezialisten Wagner passt die Sitz- und Rückenfl.che nicht nur flexibel an wechselnde Körperhaltungen an, sondern fordert den Nutzer regelrecht dazu auf dynamisch zu sitzen. Kernstück des Entwurfs ist ein neuartiger Mechanismus, der sich in einem sichtbaren Gelenk unter der Sitzfläche des Stuhls befindet und separate Kippbewegungen von Sitzfläche und Rückenlehne zulässt – nicht nur um eine, sondern um vier Achsen. Der Stahlrohrrahmen des Stuhls ist an das Gelenk gekoppelt und in ihm verankert. Sitzfläche und Rückenlehne kippen je nach Gewichtsverlagerung jeweils einzeln nach vorne, nach hinten, und schwenken gleichzeitig auch auf beide Seiten. Dieses technische Prinzip ermöglicht einen größeren Bewegungsradius, der das dynamische Sitzen auf innovative Art und für viele Stuhltypen, vom Freischwinger bis zum Polstersessel, ermöglicht. Das Gelenk ist ein integraler Bestandteil einer neuen Reihe von Wagner-Stühlen.

Zusammen mit Joel Hoff

Office Chair – extruded aluminium, cast aluminium, rubber, polyamide, textile or leather

Healthy sitting requires a dynamic posture and frequently changing positions. The D1/D2 series not only adapts to the full range of sitting positions, but actively encourages the user to sit more dynamically, thereby innovating the way we sit at work, and at home. It is powered by a single joint that anchors the tubular steel frame and enables a four-axis motion of the seat and the backrest, which, depending on the posture, tilt independently forwards and backwards, while pivoting to both sides. This new technical principle introduces a larger motion radius, which enables an innovative, ‘dynamic’ way of sitting. The joint can be integrated into a large variety of different chair types, from the office to the lounge chair, and will become the central part of a new line of Wagner chairs.

Together with Joel Hoff